Sonntag

Augsburg gegen ACTA ! Demo in Augsburg

In Augsburg wird am 11. Februar eine Demonstration gegen das  Anti-Piraterie-Abkommen ACTA stattfinden. In Tokyo wurde bereits das Abkommen von der EU-Kommission und Vertretern von 22 Mitgliedstaaten unterzeichnet, von dem EU-Parlament wurde es bis jetzt noch nicht verabschiedet.

Die Freiheit im Internet wird durch das Anti-Praterie-Abkommen eingeschränkt 

Zum weiterlesen bitte auf ''Weitere Informationen'' klicken



ACTA belegt die Vertragsparteien mit zusätzlichen Verpflichtungen in Bezug auf die Durchsetzung der Immaterialgüterrechte. Ein zunehmend restriktiver Umgang mit “geistigen Eigentumsrechten” schränkt den Zugang zum Wissen, das ein öffentliches Gut ist, jedoch ein. Hiervon sind auch die sozialen Felder des Journalismus, der Wissenschaft und der Software-Entwicklung betroffen.
ACTA wurde unter strenger Geheimhaltung und Umgehung der speziell für solche Ziele geschaffenen internationalen Gremien wie WTO und WIPO verhandelt. Der Berichterstatter des Handelsabkommens, Kader Arif, trat am 26.01.2012 mit der Begründung einer bisher nicht gekannten Intransparenz des Zustandekommen des Abkommens und schwerwiegender Konsequenzen für das Leben der Bürgerinnen und Bürger bei gleichzeitig weitgehender Umgehung der Parlamente von seinem Amt zurück.


Hinzu kommt, dass ACTA mit einem vagen, mehrdeutigen und nicht abschließend aufgezählten Inhalt versehen ist, dessen objektiver Sinn sich nicht sofort erschließt und der in Auslegung und Anwendung nebelhaft bleibt. Unschärfe und Interpretationsspielraum verhindern jedoch Rechtssicherheit für die Betroffenen, so dass diese schwer vorhersehen können, zu welcher Auslegung Behörde oder Gericht letztlich kommen werden.






Aus diesem Grund findet am 11.02.2012 ab 14 Uhr auf dem Willy-Brandt-Platz vor der City Galerie eine Demonstration gegen ACTA statt, die das Ziel hat, die Verabschiedung des Abkommens seitens des EU-Parlaments zu verhindern.