Montag

Flüchtlingsprotest Bayern mit Zwischenstop in Augsburg

Brutale Repression von Seiten der Polizei

http://refugeestruggle.org/de 

Die zwei Märsche, die in Würzburg und Bayreuth am 20.08 gestartet sind, sind bisher von massiver Polizeipräsenz und Polizeirepression begleitet worden. Die Polizei legitimiert mit ihrer rigorosen Durchsetzung der Residenzpflicht den Streik und die Forderung nach Abschaffung der Residenzpflicht, aber eben auch mehrere Menschen teilweise schwer verletzt und mehre Flüchtlinge zurück in das ihnen zugewiesene Lager gebracht.

Am 30.08 werden die Flüchtlinge nachmittags in Augsburg ankommen, die Nacht verbringen und am nächsten tag weiterfahren. Eine Demonstration in Augsburg wird für Samstag 10:30 am Rathausplatz angemeldet.

Jeder Unterstützer, der sich dem Marsch, auch nur für ein kleines Stück, anschließt, hilft den Flüchtlingen ungemein, erschwert er doch zumindest etwas die rassistischen Gewaltorgien der deutschen Polizei.