Mittwoch

Keine Bühne für Nationalismus! Gegen die Frei.Wild Release-Party im Spectrum am 13.3.2015



Die Ganze Baeckerei unterstützt den Aufruf gegen die Freiwild Release Party im Spectrum in Augsburg-Kriegshaber diesen Freitag.

"Die Südtiroler Rechtsrock-Combo Frei.Wild beehrt am 13. März Augsburg und feiert das Release ihrer neuen Single bundesweit exklusiv im Spectrum Club in Kriegshaber. Auf diese zweifelhafte Ehre kann Augsburg sicher verzichten. Mittlerweile sind die Debatten um das angeblich unpolitische Wesen ihrer völkischen Texte, die rechtsextreme Vergangenheit von Frei.Wild-Sänger Burger bei der neonazistischen Gruppe „Kaiserjäger“ und den rechtsoffenen Charakter ihrer öffentlichen Auftritte eigentlich schon erschöpfend geführt.
Auch heute strotzen die Lieder von Frei.Wild trotz wiederholter Lippenbekenntnisse „gegen Extremismus jeglicher Art“ vor Songzeilen, die an typisch rechtsextremen Sprachgebrauch anknüpfen. Unter anderem relativiert man im Lied „Wir reiten in den Untergang“ die Verfolgung von Jüdinnen und Juden während des Nationalsozialismus:
„Keine Gnade und im Zweifel nicht für dich / Heut gibt es den Stempel, keinen Stern mehr / Und schon wieder lernten sie es nicht / Und sagst du mal nicht / Ja und Amen / Oder schämst dich nicht für dich / Stehst du im Pranger der Gesellschaft“
Trotzdem scheint das Bedürfnis nach Realitätsverweigerung und der eingeschworenen Fangemeinde ungebrochen. Auch weiterhin bieten Clubs und Veranstalterinnen und Veranstalter immer wieder diesen gefährlichen Umtrieben eine Bühne.
In die traurige Reihe dieser Clubs reiht sich nun auch das Spectrum in Augsburg-Kriegshaber ein. Wir stellen uns in aller Deutlichkeit gegen eine Musikkultur, die deutsch-nationale Bestrebungen fördert und in deren Umfeld Nationalismus, Fremdenfeindlichkeit und  sonstige rückwärts gewandte Ideologien prächtig blühen.
Weitere kritische Beiträge zu Frei.Wild u.a. auf Publikative, RuhrbaroneZeit / Störungsmelder, Netz Gegen Nazis, Noisey."

Hier geht es zum Blog der Kampagne