Mittwoch

Freitag, 3. April - Infovortrag zu Nazis und Widerstand im Allgäu

Informationsvortrag am Freitag, 3. April um 19 Uhr

Im Allgäu / Südschwaben existiert eine lebhafte Naziszene. Der Großteil davon ist Teil einer der größten aktiven Kameradschaften in Bayern: Voice of Anger (VoA). In ihrem Umfeld gibt es einschlägige Bands, die teilweise beim örtlichen Label »Oldschool Records« produziert werden.
Dort gibt es auch passendes Merchandise mit Motiven wie »I love NS« oder »S-Staffel Black Division«, was dem Betreiber jüngst den Vorwurf von über 900 Straftaten einbrachte. Weiter produziert wird trotzdem.
2006 wurde der Punk Rubel von einer Gruppe Naziskins beinahe tot geprügelt, heute sitzt er im Rollstuhl. Im April 2015 jährt sich zum 7. Mal der Todestag von Peter Siebert, der in seiner Wohnung in Memmingen von seinem Nachbarn dem Neonazi Alexander B. mit einem Bajonett niedergestochen wurde. Der jüngste bekannte Fall schwerer rechter Gewalt im Allgäu ist der Tod von Konstantin M. Er wurde 2013 auf dem Tänzelfest in Kaufbeuren vom Nazi Falk H. erschlagen.
Ende 2012 wurde ein selbstverwaltetes Juze mit Infoladen und damit eine Struktur ins Leben gerufen, um die in der Region zwingend notwendige antifaschistische Politik zu forcieren.

Der Vortrag soll diese umtriebige Szene, ihre Gruppen, Vorläufer, Bands und Unternehmen darstellen, die Widrigkeiten, denen sich antifaschistische Akteuere in der Provinz ausgesetzt sehen und ihre Erfolge würdigen, und schließlich euch zum Support in die Region auf eine Demo bewegen: Für ein aktives Gedenken - gegen Nazis und Rassismus am 25.04.2015 in Memmingen.


react!OR (selbstverwaltetes Jugendzentrum Kempten)

Verschwundene Opfer (Artikel u.a. zum Fall Siebert der Zeit)

Ausblendung neonazistischer Gewalt im Allgäu (Artikel des Antifaschistischen Infoblatts)

Razzia gegen bayerischen Neonazi-Versand (Aktueller Artikel zur Nazi-Szene in Memmingen des Zeit Störungsmelders)