Mittwoch

No Future For Real

Gedanken zu Mode, Film und Musik in gesellschaftlicher Nicht-Zeit




"Dumpf öffnet Film die Tore zur Welt, die er einlädt zu entkommen und fesselt vor das fenster, dessen Scherben weit schlimmeres bergen: Schrecken ohne Ende." (Larissa Kronbaum)

Elias Kamp wird über den dystopischen Film auf das gesellschaftliche Panorama mitnehmen, in einer Zeit, deren Vorstellung einer Zukunft in Schrecken vor allem eines zeigt: kein Ende in Sicht.
Wo selbst Dystopie ihrem Genre Versagung bringt, liegt Hoffnung mit vergraben. Das Ende der Geschichte scheint sich Bahn zu brechen, in einer nicht-Zeit, die kein Neues kennt und kann. Depression zollt ihren Tribut, an eine gesellschaftliche Stimmung, die Trauer und Verlust auf Dauer,,. ist.

Ausbruch wird nicht tabula rasa sein und so sei vorab - zu viel versprochen.

Vortrag & Diskussion. Donnerstag, 1.9.2015. Beginn 22 Uhr.
 Die Ganze Bäckerei / Frauentorstraße 34 / 86152 Augsburg