Montag

Neue Vortragsreihe "Herrschaftszeit'n und dämliche Zustände"

Herrschaftszeit'n und dämliche Zustände

Sexualität und Unterdrückung heute


Diese Gesellschaft bezeichnet sich als aufgeklärt. Und Sie verkündet, dass Toleranz gegenüber unterschiedlichen Anschauungen und Lebensweisen angesagt sei. Unterdrückung oder Diskriminierung aufgrund von Geschlecht, Hautfarbe, Herkunft oder religiöser Einstellung soll nicht stattfinden. Alle Gesellschaften in denen solche Prämissen nicht gelten, werden als rückständig oder aufklärungsbedürftig bezeichnet.
Andererseits finden an jedem Wochenende in Fussballstadien massive verbale, sexuelle Verunglimpfungen statt. Homosexualität kann im öffentlich-rechtlichen Fernsehen als tolerabel, aber nicht akzeptabel bezeichnet werden. Die Übergriffe gegen Frauen Silvester 2015 in Köln oder anderswo werden als ursprünglich in einem anderen Kulturkreis als unserem angesiedelt.
In der Veranstaltungsreihen sollen solche Phänomene untersucht werden, aber auch die dahintersteckenden gesellschaftlichen Wertzuordnungen analysiert werden.

Die einzelnen Veranstaltungen:
10. Juni, Freitag Beginn 19:00: Sexismus im Fussball und wie weibliche Fans damit umgehen
24. Juni, Freitag Beginn 19:00: Analyse der Geschlechterverhältnisse in der kapitalistischen Gesellschaft - Kritik der Wertabspaltung
08. Juli, Freitag Beginn 20:00: Sexismus - Ein Problem für andere Kulturkreise?
29. Juli, Freitag Beginn 19:30: L(i)eb doch wie/wen Du willst. Oder? - Homophobie im heutigen Deutschland

Die Ankündigungstexte und weiterführende Informationen findest Du hier.
Bei allen Vorträgen ist der Eintritt frei, Spenden sind jedoch erwünscht!