Freitag

Sonntag 26. März 18 Uhr: Film "Das ist unser Haus"

Gemeineigentum - Selbstorganisation - Solidarität

Zwischenzeitlich ist eine Netzwerkstruktur von mehr als 100 Hausprojekten in Stadt und Land entstanden, um die Wohnungsfrage nach anderen Werten zu organisieren. Finanzschwache Gruppen können sich mit der Solidarität anderer ermächtigen und so bezahlbare Räume sichern. Deshalb wächst in immer mehr Köpfen das Interesse an dieser wichtigen Initiative aus der Zivilgesellschaft.
Die Mietshäusersynikat GmbH
Im 65 minütigen Film „Das ist unser Haus!” erläutern Akteure des Mietshäuser Syndikats das Modell der kollektiven Raumaneignung und präsentieren vielseitige Projekte in unterschiedlichen räumlichen Kontexten. Die Zuschauer werden motiviert, eigene Projekte im stabilen solidarischen Verbund des Mietshäuser Syndikats zu starten.
Der über Crowdfunding finanzierte Infofilm ist für alle, die ihre Stadt zurückerobern wollen, die ein mehr an bezahlbarem Lebens- und Arbeitsräumen wünschen, an Möglichkeiten für die Verwirklichung von Freiräumen interessiert sind und mehr Recht auf Stadt fordern
Es geht auch um den solidarischen Verbund des Mietshäuser Syndikats und damit auch um über 110 Projekte deutschlandweit, die aus ihren Visionen Projekte werden ließen. Eines dieser Projekte ist der Unser Haus e.V. aus Augsburg.
In Augsburg am Katzenstadel wurde das Syndikat aktiv und arbeitet an dem Traum vom selbstbestimmten Wohnen. Vom unabhängig sein vom Vermieter und vom Mietwahnsinn.

Eintritt frei, Spenden erwünscht.

Beginn des Films um 18:30, anschließende Diskussion mit den Aktiven vom augsburger Hausprojekt "Unser Haus e.V."