Mittwoch

Neue Veranstaltungsreihe "Leerstellen"



Am 12. Mai beginnt die neue Veranstaltungsreihe „Leerstellen“ in der Ganzen Bäckerei.



Das ganze startet mit einem Vortrag von Alia Sembol zum türkisch-nationalistischen Kollektiv der "Grauen Wölfe" um 19:30 Uhr in der Ganzen Bäckerei.

Politikwissenschaftlerin Alia Sembol stellt die Vereine in den Fokus,
die ein rechtsextrem- völkisch, rassistisches Türkentum als Ziel
formulieren. Sie gibt einen Überblick über die „Türkischen”
Ultranationalist*innen in Bayern, ihre Organisationen, ihre
Struktur und Aktivitäten.
Diese Vereine haben sich besonders der Pflege der Kultur, Religion,
Bildung und Sport verschrieben, um ihren Größenwahn in der türkischen Community zu erweitern und Kinder und Jugendliche an eine ultranationalistische Ideologie zu binden. Eine Arbeit, die antidemokratisch, antisemitisch und vor allem auf Diskriminierung aufgebaut ist. 
Mit Großreichphantasien, Militarismus, Feindbildern und religiösen Selbstzuschreibungen versetzt. Durch thematisch vielseitige Angebote für alle Altersgruppen bauen die Vereine an einer vermeintlichen “türkische Identität in der Fremde”, dem „Europa Türkentum“.

Die Recherche zum türkischen Ultranationalismus und der Umgang mit dem Thema stehen in Bayern noch am Anfang. Doch diese Auseinandersetzung ist notwendig und deshalb kann sie nicht ohne einen Diskurs über alltäglichen Rassismus und Ausgrenzung geführt werden.
Rechtsextremismus, Rassismus und Sexismus sind Denk-, und Handlungssysteme, die sich in allen Teilen der heutigen Gesellschaften finden, so auch in den deutschen- und zugewanderten-Communities.


Dies ist die erste Veranstaltung in der aktuellen Reihe "Leerstellen".
Alle Vorträge sind kostenfrei und werden unterstützt durch die GEW Augsburg und den Kurt-Eisner-Verein / Rosa Luxemburg Stiftung.


Kommet zahlreich!