Dienstag

Veranstaltungshinweis "Die NSU-Monologe" Freitag, 20. April 19:30

Am kommenden Freitag, den 20. April findet das dokumentarische Theater
"Die NSU-Monologe"um 19:30 im Mephisto-Kino statt. 
Hier der Ankündigungstext:
Der "NSU" Prozess in München steht kurz vor der Urteilsverkündung und
gerade in dieser Schlussphase wird durch die Plädoyers der Nebenklage
ohne Zweifel deutlich: Der „NSU“-Komplex steht für einen
rechtsstaatlichen Skandal, in dem Behörden jahrelang in die falsche
Richtung ermittelten, Akten verschwinden ließen und Verstrickungen des
Verfassungsschutzes vertuschten.

Aus Sicht der Betroffenen und diverser zivilgesellschaftlicher
Organisationen gibt es deutliche Anzeichen von institutionellem
Rassismus, doch das Thema wird in Deutschland nach wie vor gemieden: Zu
den Versäumnissen und Verfehlungen von Polizei und Gericht werden weder
Untersuchung angestoßen, noch politische Verantwortung übernommen.

Die „NSU-Monologe“ erzählen eine Geschichte des Kampfes um Wahrheit und
Gerechtigkeit: Über sechs Jahre nach Bekanntwerden des
“Nationalsozialistischen Untergrunds“ und nach fünf Jahren "NSU"-Prozess
erzählt dieses dokumentarische Theaterstück von den jahrelangen Kämpfen
dreier Familien der Opfer des „NSU“. Dabei bleiben die Opfer nicht
namenlos, denn es geht um die Mitteilung der Erfahrungen von Elif
Kubaşık und Adile Şimşek in dem gewaltvollen Verlust ihrer Ehemänner
sowie von İsmail Yozgat in der Trauer um seinen Sohn. Das Stück erzählt
von ihrem Mut, in der ersten Reihe eines Trauermarsches zu stehen, von
der Willensstärke, die Umbenennung einer Straße einzufordern und von dem
Versuch, die eigene Erinnerung an den geliebten Menschen gegen die
vermeintliche Wahrheit der Behörden zu verteidigen.


Weitere Informationen unter:
https://www.asta.uni-augsburg.de/aktuelles/18-04-09_nsu-monologe.html
Freitag 20.04.2018, Beginn 19:30
Mephisto-Kino, Karolinenstraße 21, Augsburg

Eintritt frei.